+7 (912) 760-34-51

Ust-Belsk

Dienstag 11 dezember 2018г

bedeckt -4 ... -6

bedeckt

Wind Südwind 2 - 4 м/с

Izhevsk

Dienstag 11 dezember 2018г

bedeckt -3 ... -5

bedeckt

Wind Südwind 2 - 4 м/с

Berlin

Dienstag 11 dezember 2018г

bedeckt +2 ... +4

bedeckt

Wind Westwind 6 - 8 м/с

Предоставлено Gismeteo.Ru
Haupt page » Der Naturpark
Der Naturpark

Der Naturpark „Ust-Belsk“

Der Naturpark „Ust-Belsk“ wurde am 6. August 2001 errichtet. Er befindet sich ganz im Süd-Osten der Udmurtischen Republik im Gebiet Karakulino. Der Park gehört zu den besonders geschützten Naturgebieten mit republikanischem Wert.

Zum Park gehören Naturkomplexe und –objekte, die besonderen ökologischen und ästhetischen Wert haben. Die Gesamtfläche des Naturparks beträgt 1770 Hektar.

Der Naturpark befindet sich in Udmurtien im Gebiet Karakulino, wo der Fluss die Belaja in den Fluss die Kama mündet.

Die Staatsverwaltung von dem Naturpark verwirklicht das Ministerium für Naturschätze und Umweltschutz Udmurtiens.

Die Fläche von dem Naturpark ist in drei funktionale Bereiche geteilt:

- Der Bestellungsbereich

Sichert die Bedingungen für die Aufrechterhaltung der Naturkomplexe und –objekte bei der streng begrenzten Bewirtschaftung und Erholungsnutzung. Zu diesem Bereich gehören besonders wertvolle in der wissenschaftlichen Hinsicht Flächen. In diesem Bereich ist die Tätigkeit jeder Art verboten, die Veränderungen der geschichtlichen Naturlandschaft, die Verringerung oder Vernichtung der ökologischen, ästhetischen und der Erholung dienenden Qualität von dem Naturpark zur Folge hat.

- Der Tourismus- und Erholungsbereich

Ist für das Organisieren von der Umweltaufklärung, die Bekanntschaft mit natürlichen Sehenswürdigkeiten des Naturparks und die Gestaltung der vollwertigen kurzfristigen Erholung gedacht. Zu diesem Bereich gehören besonders passende für Wandertourismus Flächen: interessante Wald- und Wasserobjekte, botanische und zoologische Objekte. Erlaubt sind das mäßige Pilzen- und Beerensammeln, Jagd und Angeln. Das Verbot des Fangens von Fischen zur Laichzeit gilt von dem 15. April bis zu dem 15. Juni.

- Der Bereich der traditionellen Bewirtschaftungsweise

Beinhaltet die Fläche von dem Naturpark, die den Bestellungsbereich und den Tourismus- und Erholungsbereich ausschließt. In diesem Bereich sind die produktions- und wirtschaftsbezogene Arbeiten erlaubt, die für das Funktionieren des Naturparks und Befriedigung der Basisbedürfnisse von Grundstückbesitzer und –nutzer, die auf dieser Fläche leben, nötig sind.

Flora und Fauna des Naturparks „Ust-Belsk“

Das Parkrelief ist hüglig mit Auewäldern. Die meist verbreiteten Baumarten sind breitblättrige Laubbäume.

Der Park befindet sich an der Grenze zwischen Waldzone und Waldsteppe. Hier gibt es viele südliche Arten der Insekten, die in anderen Gebieten Udmurtiens ganz selten oder überhaupt nicht zu treffen sind.

Die Pflanzenwelt des Parks stellen 442 Arten der vaskularen Pflanzen dar, 18 davon sind in dem Roten Buch der Udmurtischen Republik und der Russischen Föderation (Dragon, Sumpf-Wolfsmilch, Eibisch).

Die Tierwelt beinhaltet 253 Arten. Im Gewässer des Naturparks leben 36 Fischarten. Drei Stör-Arten gehören zu den gefährdeten Fischarten und stehen in dem Roten Buch der Udmurtischen Republik und der Russischen Föderation (Beluga, Sterlett, der russische Stör).

Besonders vielfältig ist die Vogelwelt. Man zählt 165 Arten. 22 Arten stehen in dem Roten Buch der Udmurtischen Republik und der Russischen Föderation (Prachttaucher, große Rohrdommel, Fischadler, Wiesenweihe, Sumpfweih, Weißschwanz-Seeadler, Rotfußfalke, Steinadler usw.).

Amphibien sind mit 11 Arten vertreten, 3 davon sind auch in dem Roten Buch der Udmurtischen Republik (Rotbauchunke, Teichfrosch, essbarer Frosch).

Auf der Fläche des Naturparks gibt es 4 Reptilienarten.

Säugetiere sind mit 35 Arten vertreten. Darunter Igel, Waldspitzmaus, Maulwurf, Fuchs, amerikanischer Nerz, Dachs, Steppen – Murmeltier, Biber, Maus, Hase.

Hauptschutzobjekte auf der Parkfläche sind Auewälder, typische breitblättrige Waldteile, Pflanzen und Tiere, die im Roten Buch der Udmurtischen Republik und der Russischen Föderation sind.